Shaba

Shaba Methode

  • Ein uraltes Geheimnis der Frauen des Orients ist gelüftet und die Schweiz ist Zeuge. Die sanfte, traditionelle Haarentfernung orientalischer Schönheiten ist nun auch uns zugänglich. Die alte Methode wurde schweizerisch modernisiert und dabei noch angenehmer und sanfter gemacht. Das Prinzip "low tech - high touch" blieb unangetastet.
  • Unsere Haut leidet unter der Alltagshektik und der Belastung durch Umwelteinflüsse; dauernd steht sie unter Stress. Geboten ist also eine Methode, die selbst für Allergiker und Venenleidende eine verträgliche und sanfte Lösung bietet. Die Shaba Haarentfernung des Orients erfüllt diese Anforderungen mit Bravour.

Wie funktioniert es

  • Das Shaba Zucker-Gel, ein honigähnliches Gel aus Zucker, Wasser und Zitrone wird auf störende Haare aufgetragen und mit flinker Hand wieder entfernt. Das geschieht blitzschnell und so schonend, dass mehrmals über dieselbe Stelle gearbeitet werden kann. Am weichen, geruchlosen Gel bleiben die unerwünschten Haare samt Wurzeln haften.
  • Die sanfte Technik verhindert das Brechen von Haaren und damit das Entstehen von Stoppeln. Der eindrückliche Erfolg ist eine leicht gepeelte, seidenweiche Haut, wo selbst die Fingerberührung einzig glatte Haut feststellt.
  • Das Gefühl entspannter Babyhaut hält wochenlang an.
  • Mit der Zeit wachsen die Haare ohne Stoppeln wieder nach; nun allerdings dünner und feiner als je zuvor. Da ein "Lebensmittel" zur Haarentfernung dient, gilt die Shaba Methode zu Recht als biologisch.

Vor der Behandlung

  • Legen Sie den Termin einer Behandlung nicht auf den Beginn einer Menstruation. Zu diesem Zeitpunkt reagiert Ihr Körper anders und eine Behandlung ist weniger dauerhaft.
  • Vereinbaren Sie die Behandlung auf einen Termin an dem Sie danach für 1-2 Tage wenig Zeit an der prallen Sonne verbringen. Achtung: Ein Anlass mit grösserem Stress (Hochzeit, etc.) kann bei sonst problemlosen Behandlungen plötzlich zu Hautraktionen im Fall von Gesichtsbehandlungen führen. Legen Sie den Termin eine Woche vor.

Während der Behandlung

  • Je nach Stärke des Haarwuchses treten kleine rote Punkte während und nach der Behandlung auf: Sie bedeuten, dass einige besonders starke Haare von ihrer Blutversorgung abgetrennt wurden.
  • Diese roten Punkte bleiben einige Stunden, im Extremfall bis zu einem Tag sichtbar. Bei dünnen Haaren treten diese Blutpunkte nicht auf. Bei regelmässiger Behandlung bleiben sie in jedem Fall rasch völlig aus.

Nach der Behandlung

  • Zarte Babyhaut Durch die Haarentfernung wird gleichzeitig die tote, oberste Hautschicht, die Hornhaut, beseitigt. Das hat einen erwünschten, pflegenden Effekt. Eine leichte Rötung der Haut ist dabei eine normale und unbedenkliche Begleiterscheinung.Schützen Sie Ihre Haut bis zum Abklingen der Rötung vor Hitze. Nehmen Sie am gleichen Tag kein heisses Bad oder Dusche. Wird die Haut der Sonne ausgesetzt, kann sie etwas zu jucken anfangen. In diesem Falle kühlen Sie die Haut mit etwas Eis.
  • Gesichtsbehandlung Verwenden Sie während 24 Stunden kein Make-up oder abdeckende Crèmen. Innerhalb von 1-3 Tagen nach der Behandlung stellen einige Kundinnen die ersten paar Male kleine, weisse Bläschen fest. Diese Bläschen sollten nicht grösser als kleine Stecknadelköpfe sein und sich nich unangenehm anfühlen. Sie entstehen durch die Talgdrüsen, die auf die Behandlung überreagieren und zuviel Hauttalg produzieren. Nach wenigen Behandlungen werden die Talgdrüsen immer gelassener reagieren. Schon nach der vierten Behandlung werden solche Bläschen kaum mehr auftauchen.
  • Eingewachsene Haare Dieses Problem taucht sehr individuell auf und kommt meist nur an bestimmten Stellen vor. Das ideale Mittel dagegen ist unser 'PeelSilk' ein 100% natürlicher Peelinghandschuh. Halten Sie sich genau an die Gebrauchsanleitung; die richtige Anwendung schützt Sie künftig wirksam vor einwachsenden Haaren.
  • Rückgang des Haarwuchses Bei regelmässiger Anwendung der Zucker-Gel-Enthaarung tritt rasch eine deutliche Verlangsamung des Haarwuchses an den behandelten Stellen auf. Allerdings verläuft der Rückgang von Person zu Person unterschiedlich rasch. Bei manchen Menschen verschwinden die Haare an den behandelnden Stellen völlig.
  • Parfümierte Produkte und Allergiker Verwenden Sie während 1-2 Tagen auf der behandelten Haut keine parfümierten Produkte. Das gilt auch für Deodorants. Waschen Sie die behandelte Stelle gleichentags nur mit Wasser. Verwenden Sie erst ab nächstem Tag Seife. Wir empfehlen die höchst milden und auch für Allergiker geeigneten biologischen Seifen.